Lehrangebot

Modellbildung in der Maschinenakustik

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit unterschiedlichen Verfahren zur Modellbildung in der Maschinenakustik. Zunächst wird ein grundlegender Modellbegriff erarbeitet. Anschließend werden unterschiedliche Modelle für die Modellierung von maschinenakustischen Fragestellungen behandelt, wobei die Maschinenakustische Grundgleichung als Orientierung dient. Spezielle Themen der Modellbildung sollen an aktuelle Forschungsthemen des Fachgebiets SAM anknüpfen.

  • Überblick über numerische und experimentelle Verfahren der maschinenakustischen Modellbildung
  • Modellierung von dynamischen Anregungskräften, die Körper- und Luftschall verursachen: grundlegende Analyse impulsförmiger Kräfte im Zeit- und Frequenzbereich, dynamische Kräfte infolge von Stößen, Druckwechselvorgängen und diskontinuierlicher Kraftübertragung, z. B. bei Verzahnungen, und Maßnahmen zur Reduzierung von Anregungskräften
  • Modellierung der Körperschallübertragung in dünnwandigen Platten- und Schalenstrukturen: Modellierung mit analytisch lösbaren Bewegungsgleichungen, Finite-Elemente-Modellierung, vereinfachte Modellierung mittels Abschätzverfahren, Regeln zur Modellierung und Validierung numerischer Modelle
  • Dämpfung von Körperschall: Dämpfungsmodelle und Verfahren zur experimentellen Bestimmung der Dämpfung
  • Modellierung der Schallabstrahlung: Kugelstrahlermodell, Modellierung des Abstrahlgrades dünnwandiger Plattenstrukturen, akustischer Kurzschluss, Abstrahlmoden
  • spezielle Themen der akustischen Modellbildung: Unsicherheit bei der maschinenakustischen Modellierung, Modellgesetze, Strukturintensität, statistische Energieanalyse (SEA)

Organisation

Termine nur im Sommersemester
Montags, 20. April 2020 – 13. Juli 2020, 9:50 Uhr – 11:30 Uhr
Ort
Dozent Dr.-Ing. Christian Adams
Prüfungsart schriftliche Klausur, 90 Min.
Prüfungstermin Mo 27.07.2020; 08:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr
Studienleistung Master MPE, Wahlfächer aus Natur- und Ingenieurswissenschaft
Credit Points: 4