Projekt AdRIA

LOEWE-Zentrum AdRIA

Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz

Unter der Federführung des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF entstand am Wissenschaftsstandort Darmstadt ein international führendes Forschungszentrum für Adaptronik. Im LOEWE-Zentrum AdRIA wurden dabei die komplementären Einzelkompetenzen von Fraunhofer LBF, der Technischen Universität Darmstadt sowie der Hochschule Darmstadt zusammengeführt und dem Markt nachhaltig angeboten.

Das LOEWE-Zentrum AdRIA war eines von 5 LOEWE-Zentren, welche in der ersten Staffel des hessischen Forschungsförderprogramms „LOEWE“ (Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) zur Förderung ausgewählt wurden.

Adaptronik beschreibt eine interdisziplinäre Technologie, mit der sich autonome Struktursysteme realisieren lassen, die sich selbständig an sich verändernde Randbedingungen anpassen. Als Anwendungsszenarien können alle maschinenbaulichen Konstruktionen herangezogen werden, bei denen aktiv das Schwingungsverhalten, die Schallabstrahlung, die Kontur-und Geometrieeigenschaften bis hin zur Schadenstoleranz zu beeinflussen sind. Die Adaptronik ist damit anerkanntermaßen eine der zentralen Schlüsseltechnologien zur nachhaltigen Entwicklung von Produktinnovationen in den Marktfeldern Energie, Mobilität, Umwelt und Gesundheit.

Das Fachgebiet Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM war für die Weiterentwicklung von Simulationsverfahren, die Forschung im Bereich der technischen Zuverlässigkeit und der Systemauslegung adaptronischer Systeme verantwortlich.

Die im Projekt erarbeiteten Verfahren und Methoden werden auch weiterhin bei uns am Fachgebiet eingesetzt und verbessert. Sehen Sie sich hierzu auch die Beschreibungen im Bereich Forschungsfelder an: Entwicklung, Modellierung, Bewertung und Nutzung smarter Strukturkomponenten und -systeme.

Weitere Informationen zum AdRIA-Projekt finden Sie auf der offiziellen Projekt-Homepage:

AdRIA-Homepage